Filmreihe am Samstag: Yoole

Samstag, 09. Dezember 2017 um 19.00 Uhr im Großen Saal des Hans-Schuster-Hauses

Mit der "Filmreihe Afrika" bietet Ihnen die Volkshochschule Rosenheim einen tieferen Einblick in die Lebensbedingungen und in die Kultur verschiedener afrikanischer Länder. Über Afrika gibt es viele Klischees. Für manche ist Afrika nur ein Land und kein Kontinent mit 55 Ländern. Für manche ist Afrika der verlorene Kontinent. Für manche ist Afrika eine Projektionsfläche für Entwicklungshilfe. Sie wissen, was Afrika fehlt. Die Filmreihe ist eine Einladung, Afrika neu zu sehen. Die drei  Filme eröffnen einen Blick in die Denkweise der Menschen und fördern das Bewusstsein für das Fremde und hinterfragen unser eigenes Verständnis für Land und Leute.

YOOLE (dt. Titel: DAS OPFER)

„Sie waren 53 Engel auf einer Pilgerfahrt in den Himmel. Auf halber Strecke mussten sie einen riesigen Ozean überqueren – über ihnen ein Albatros mit weiten Schwingen, der ihnen zusah. Doch eines Tages, spät in der Nacht und bei mildem Mondschein, verschwanden sie plötzlich. Sie waren die letzten Seelen, die sich auf hoher See opferten, und der Albatros am Himmel lächelte. Jahre später wurden ihre Leichname an einer Küste angespült. Niemand wusste, wer sie waren, nicht einmal ihre Nachfahren. Dieser Film ist eine Aufforderung, ihnen und ihren Träumen Respekt zu erweisen.“ Das schreibt Regisseur Moussa Sene Absa über seinen Film. Als einer der bedeutendsten westafrikanischen Filmschaffenden lehrte er an einer Hochschule in der Karibik, als dort ein Wrack mit einer gespenstigen Fracht angeschwemmt wurde: 53 Leichen von Flüchtlingen aus Westafrika. Das Boot kam aus Senegal, dem Heimatland des Regisseurs und er machte sich mit seiner Kamera auf den Weg dorthin, um heraufzufinden, was die Opfer dazu bewegt hatte, ihr Land zu verlassen. Das Ergebnis ist eine bedrückende Anklage gegen die Politik im Senegal wie in Europa, die Menschen ihrer Lebensperspektiven beraubt.
Produktionsland: Senegal 2011  / Sprachfassung: Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Länge: 75 Minuten

Der Eintritt ist frei, wir bedanken uns für Spenden für das Projekt "yes - we care" www.yeswecare-ev.de