Auf dieser Webseite werden neben technisch notwendigen Cookies auch Cookies zur Analyse der Webseitenbesuche benutzt, die optional sind. Die analysierten Besucherdaten werden dazu verwendet, um die Webseiteninhalte und -dienste zu verbessern. Wenn Sie dieser Datenerhebung mit Cookies zustimmen, klicken Sie auf akzeptieren.

Impressum

Stadt Rosenheim
Königstraße 24
83022 Rosenheim
vertreten durch den Oberbürgermeister, Herrn Andreas März

Aufsichtsbehörde:
Regierung von Oberbayern,
Maximilianstr. 39
80538 München

Umsatzsteuerindentifikation:
USt-ID-Nr. DE131205299

Redaktionelle Gesamtverantwortung:
Bianca Stein-Steffan M.A.
Volkshochschule Rosenheim
Erwachsenenbildung Rosenheim
Stollstraße 1
83022 Rosenheim
Telefon: 08031-3651450
Fax: 08031-3652018
EMail: vhs@rosenheim.de
Internet: www.vhs-rosenheim.de

Disclaimer
Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Nutzungsrecht
Die Online-Dokumente und Webseiten einschließlich ihrer Teile dürfen nur zu privaten oder wissenschaftlichen oder nicht gewerblichen Zwecken kopiert und ausgedruckt oder vervielfältigt werden. Dies gilt auch für jegliche weitere Nutzung im Rahmen von Mediendiensten (Informations- und Kommunikationsdiensten). Die vhs Rosenheim begrüßt und erlaubt ausdrücklich das Zitieren seiner Dokumente und Webseiten sowie die Linksetzung auf das Angebot unter www.vhs-rosenheim.de. Der Nutzung von veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Stadt Rosenheim behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails vor.

Quelle: Disclaimer von Anwalt Sören Siebert

Rahmenbedingungen für den E-Mail Verkehr
Eröffnung des Zugangs
Die Stadt Rosenheim bietet Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation an. Für den Bereich der Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 3a des Verwaltungsverfahrensgesetzes. Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet hat.
Die Stadt Rosenheim hat diesen Zugang nach Maßgabe der folgenden technischen Rahmenbedingungen für die elektronische Kommunikation eröffnet.

Elektronische Kommunikation
Für die elektronische Kommunikation per E-Mail ist  staro(at)rosenheim.de als zentrale E-Mail-Adresse eingerichtet:
Darüber hinaus finden Sie in unserem Internetangebot weitere E-Mail-Adressen einzelner Dienststellen oder Personen. Auch an diese Adressen können Sie E-Mails senden.
Zulässige Anhänge
Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen an die Verwaltung versenden, so beachten Sie bitte, dass die Verwaltung nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Bitte verwenden Sie als Dateiformat ausschließlich PDF.
Verwenden Sie abweichende Dateiformate, so kann die Mail unter Umständen nicht bearbeitet werden. Bitte beachten Sie, dass diese Liste laufend aktualisiert wird.

Verschlüsselung
Die Stadt Rosenheim kann aus technischen und organisatorischen Gründen zurzeit noch keine verschlüsselten E-Mails entschlüsseln.
Falls Sie uns vertrauliche Informationen senden wollen, bitten wir Sie, hierzu die Briefpost zu verwenden.

Signatur
Leider kann die Stadt Rosenheim aus technischen und organisatorischen Gründen zurzeit noch keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit prüfen.
Dies hat zur Folge, dass Sie Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form übersenden können. Wir bitten Sie deshalb, in diesen Fällen auf die papiergebundene Kommunikation auszuweichen.

Hinweise
•    Diese Hinweise gelten nur für die Kommunikation mit der Stadt Rosenheim und gelten nicht für Verweise auf Angebote von Dritten, wie z.B. anderen Behörden.
•    Sofern eine E-Mail nicht verarbeitbar ist, werden Sie durch den Empfänger darüber informiert. Dieser Fall kann z.B. durch Computerviren, allgemeine technische Probleme oder Abweichungen von den vorstehenden technischen Rahmenbedingungen ausgelöst werden.

AGB

1. Anmeldung und Vertragsschluss
Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der Annahme durch die vhs kommt ein Vertrag zustande. Die Anmeldung ist nach Veröffentlichung des Programms (Programmheft / im Internet) schriftlich (Brief / Fax / E-Mail / Homepage) oder persönlich in der vhs-Geschäftsstelle möglich. Bei Fortsetzungskursen kann die Anmeldung per „Weitermeldeliste“ erfolgen. Die Anmeldungen werden in zeitlicher Reihenfolge bearbeitet. Mit der Anmeldung werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen als Bestandteil des Vertragsabschlusses anerkannt. Eine Benachrichtigung erfolgt nur, wenn der gewählte Kurs bereits ausgebucht ist, ausfällt oder bei Terminänderung.
 
2. Bezahlung
Der Kurspreis wird mit Kursbeginn fällig und ist mittels SEPA-Lastschriftverfahren zu entrichten, wenn nicht im Einzelfall anders geregelt. Die Fälligkeit (der Abbuchungstag) wird spätestens eine Woche vor Fälligkeitstermin gesondert mitgeteilt. Fällt der Fälligkeitstermin nicht auf einen Bankarbeitstag, erfolgt der Lastschrifteinzug am darauffolgenden Bankarbeitstag.
 
3. Ermäßigungen
Gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises bei der Anmeldung oder spätestens vor Kursbeginn in der vhs-Geschäftsstelle erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende, Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr, Inhaber der Jugendleiter-Card oder der Ehrenamtskarte eine Ermäßigung von 30 %, Inhaber des „Grünen Passes der Stadt Rosenheim“ eine Ermäßigung von 50 % auf die Kursgebühr. Für Reisen und Exkursionen, Prüfungsgebühren, Materialkosten oder sonstige Nebenkostengibt es keine Ermäßigung. Eine Rückerstattung des Ermäßigungsanteiles nach Bezahlung / Abbuchung der Kursgebühr ist ausgeschlossen.
 
4. Unterrichtsort, Unterrichtsräume
Die Kurse finden in den im Programm genannten Räumlichkeiten statt, wenn nicht aus sachlichem Grund eine Änderung – auch kurzfristig – erforderlich ist. Die Kursräume sind von den Teilnehmern pfleglich zu behandeln, in allen Räumen und Gebäuden gilt Rauchverbot.
 
5. Rücktritt vom Vertrag

Die vhs kann vom Vertrag zurücktreten, wenn drei Tage vor Kursbeginn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist, bei Ausfall des Kursleiters oder bei anderen nicht von ihr zu vertretenden Gründen. Die angemeldeten Teilnehmerwerden von der vhs telefonisch oder per E-Mail informiert. Muss die vhs einen bereits begonnenen Kurs abbrechen oder unterbrechen (z.B. wegen Ausfall der Lehrkraft)und ist keine Ersatzlehrkraft verfügbar oder kein Nachholtermin möglich, erfolgt eine anteilige Rückerstattung der Gebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Ein kostenloser Rücktritt des Teilnehmers vom Vertrag ist bis zu sieben Tage vor Kursbeginn möglich. Vom sechsten bis zum Tag vor Kursbeginn werden 50 % der Kursgebühr fällig. Am Tag des Kursbeginns ist die volle Gebühr zu entrichten. Das Recht, sich wegen einer seitens der vhs zu vertretenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen wird dadurch nicht berührt. Die Abmeldung muss schriftlich in der vhs-Geschäftsstelle erfolgen. Maßgeblich für die Einhaltung der Kündigungsfrist ist der Eingang bei der vhs-Geschäftsstelle(Eingangsstempel). Die vhs akzeptiert auch Ersatzteilnehmer, wenn die Ummeldung schriftlich in der vhs-Geschäftsstelle erfolgt. Für nicht besuchte Kursstunden oder Veranstaltungen erfolgt keine Rückerstattung, soweit der Grund für den Ausfall im persönlichen Risikobereich des Teilnehmenden liegt. Bei Exkursionen, Reisen, Lehrgängen, Prüfungen und Zertifikaten gelten besondere Rücktrittsbestimmungen. Bei Anmeldung oder Kurseinstieg nach Kursbeginn ist die Kursgebühr in voller Höhe zu entrichten. Eine anteilige Kürzung ist ausgeschlossen. Ein Wechsel in eine andere Leistungsstufe ist in den Fachbereichen Sprachen und Sport spätestens nach der ersten Kursstunde und nur innerhalb des Trimesters möglich.
 
6. Mindestteilnehmerzahl und Kleingruppe

Wird die Mindestteilnehmerzahl von 8 Teilnehmern (wenn nicht anders angegeben)nicht erreicht, wird der Kurs als Kleingruppe mit intensiverer Betreuung durchgeführt. Bei Kleingruppen wird ein Kleingruppenzuschlag erhoben. Die Kursgebühr wird anhand der bis zum zweiten Kurstag angemeldeten Teilnehmerermittelt. Ein Anspruch auf erneute Anpassung besteht weder auf Seiten der vhs noch auf Seiten der Kursteilnehmer. Eine Information über Größe und Zusammensetzung der Gruppe erfolgt nicht.
 
7. Kursvarianten
Entsprechend der Nachfrage kann die vhs zusätzliche Kurse einrichten oder Kurse zusammenlegen. Auf Wunsch der Teilnehmer können nach Kurs-Ende „Verlängerungskurse“ eingerichtet werden.
 
8. Teilnahmebescheinigung

Auf Wunsch wird nach Kurs-Ende kostenfrei eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, wenn mindestens 80 % der Unterrichtsstunden besucht worden sind (bei Postversand zzgl. Porto).
 
9. Prüfungen und Zertifikate

Ein Kursbesuch beinhaltet keinen Anspruch auf Zulassung und Ableistung einer Prüfung. Bei Kursen, die mit einer Prüfung abgeschlossen werden können, ist alleine der Teilnehmer dafür verantwortlich, dass er die für die Zulassung zur Prüfung erforderlichen Voraussetzungen erfüllt. Prüfungsgebühren sind im Programmheftausgewiesen und sind bei Anmeldung zur Prüfung in bar bei der vhs-Geschäftsstellezu entrichten. Eine Rückerstattung oder eine Ermäßigung der Prüfungsgebühren ist ausgeschlossen.
 
10. Datenschutz

Die Teilnehmerdaten werden nur in dem Umfang erhoben und gespeichert, als dies für die Kursdurchführung oder für statistische Erhebungen erforderlich ist. Eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen.
 
11. Urheberschutz
Fotografieren und audiovisuelle Mitschnitte in den Veranstaltungen sind nichtgestattet. Lehrmaterial, das von der vhs zur Verfügung gestellt wird, darf ohne Genehmigung der vhs auf keine Weise vervielfältigt werden.
 
12. Haftung
Die Haftung der vhs für Schäden jedweder Art, soweit es sich nicht um Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt, gleichaus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen der vhs Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Der Ausschluss der Haftung bezieht sich nicht auf solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf. Für Reisen und Exkursionen gelten besondere Haftungsbedingungen.
 
13. Leistungsumfang, Schriftform und Änderungen

Der Umfang der Leistungen der vhs, Beginn und Dauer der Veranstaltungen ergeben sich aus der Kursbeschreibung im vhs-Programmheft sowie unterwww.vhs-rosenheim.de, wo auch Änderungen, die sich nach Drucklegung des Programmheftes ergeben, veröffentlicht werden. Änderungen, Nebenabreden und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Die Dozenten sind nicht berechtigt, von den Kursbeschreibungen und den AGBs abweichende Vereinbarungen zu treffen. Änderungen von Veranstaltungsorten, Terminen oder Dozenten bleiben vorbehalten und berechtigen grundsätzlich nicht zum Kursrücktritt mit Anspruch auf Erstattung. Kosten für Kopien, die im Rahmen des Unterrichts an die Teilnehmerausgehändigt werden, sind mit dem Dozenten direkt abzurechnen.
 
14. Gültigkeit der Geschäftsbedingungen
Alle früheren Geschäftsbedingungen verlieren ihre Gültigkeit. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen.
 
Rosenheim, im April 2018

Datenschutz

Datenschutzerklärung der Volkshochschule Rosenheim
(Stand: September 2021)

 
Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Webauftritt der Volkshochschule Rosenheim unter der URL https://vhs-rosenheim.de/ (nachfolgend „Website“ genannt). Nachstehend informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten, soweit Sie unsere Services in Anspruch nehmen.
 
1. Allgemeines
Auf den Schutz von personenbezogenen Daten legt die Volkshochschule Rosenheim großen Wert. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO).
Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie auch auf den Internetseiten des Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz: www.datenschutz-bayern.de.
 
2. Kontaktdaten
Verantwortlich im Sinne des Datenschutzrechts ist die
Stadt Rosenheim,
gesetzlich vertreten durch Oberbürgermeister Andreas März,
Königstraße 24,
83022 Rosenheim.  

Volkshochschule Rosenheim
Stollstr. 1
83022 Rosenheim
Tel.: 08031 / 365 1450
Email: vhs@rosenheim.de

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten/unsere Datenschutzbeauftragte unter:
Königstr. 24, 83022 Rosenheim
Tel.: 08031/365-1070
E-Mail: datenschutz@rosenheim.de

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten
Zweck der Verarbeitung ist die Erfüllung der uns vom Gesetzgeber zugewiesenen öffentlichen Aufgaben, insbesondere der Information der Öffentlichkeit.
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich, soweit nichts anderes angegeben ist, aus Art. 4 Abs. 1 des Bayerischen Datenschutzgesetzes (BayDSG) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. e DSGVO. Demnach ist es uns erlaubt, die zur Erfüllung einer uns obliegenden Aufgabe erforderlichen Daten zu verarbeiten.
 
4. Technische Umsetzung und Auftragsverarbeitung

Betrieb, Wartung und Hosting der Verwaltungssoftware der VHS Rosenheim erfolgen durch
cmxKonzepte GmbH & Co. KG, Am Luginsland 2, 87700 Memmingen.

5. Protokollierung
Wenn Sie unsere Internetseiten aufrufen, werden über Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver übermittelt. Es handelt sich hierbei nicht um eine spezifische Funktion unserer Website, denn diese Daten werden ebenso beim Zugriff auf jede andere Website im Internet generiert. Die folgenden Daten werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet:
•    der IP-Adresse des anfragenden Endgeräts,
•    Datum und Uhrzeit des Abrufs,
•    dem Namen und der URL der angeforderten Datei,
•    der übertragenen Datenmenge,
•    der Meldung, ob der Abruf erfolgreich war,
•    Erkennungsdaten des verwendeten Browsers und Betriebssystems,
•    Website, von der aus der Zugriff erfolgt, sowie
•    dem Namen Ihres Internet-Zugangs-Providers.
Wenn Sie die Verbindung zur Website beenden, ist auch die Aufzeichnung beendet. Die aufgezeichneten Daten werden nicht auf unserem Webserver gespeichert. Personenbezogene Daten, die Sie uns während Ihres Besuchs auf unserer Internetseite aktiv mitteilen, werden zum Zweck der Durchführung von Kursbuchungen und den damit verbundenen Serviceleistungen erhoben, gespeichert und verarbeitet (siehe Ziffer 7).
 
6. Cookies
Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns nur die technisch unbedingt erforderlichen Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert. Cookies dienen dazu, Ihren Internetauftritt nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt und im Browser gespeichert werden. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden. Folgende Dienste sind allerdings nur nutzbar, wenn Sie uns die Möglichkeit zur Speicherung von Cookies geben:
•    Das Buchen von Kursen über den Kurs-Warenkorb
•    Der Login-Bereich für Teilnehmende („Mein Konto“)
•    Das Anlegen und Verwalten von Merklisten

7. Webanalyse durch Matomo
Mit dem Open-Source-Software-Tool Matomo (ehemals PIWIK) wird das Surfverhalten der Webseitenbesucher analysiert. Die Software läuft dabei ausschließlich auf den Servern der cmxKonzepte GmbH & Co. KG in Deutschland. Eine Speicherung der personenbezogenen Daten der Nutzer findet nur dort statt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Die Software ist so eingestellt, dass die IP-Adresse nicht vollständig gespeichert und somit anonymisiert wird. Auf diese Weise ist eine Zuordnung der gekürzten IP-Adresse zum aufrufenden Rechner nicht mehr möglich.

8. Online-Kursbuchung und Online-Registrierung

Zum Zweck der Durchführung von Kursbuchungen (Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung) und für die damit verbundenen Servicedienste (z.B. Sicherstellung der zwischen Ihnen und uns bestehenden Korrespondenz verarbeiten wir während des Bestell- und Buchungsvorgangs sowie auch zur Eröffnung eines Online-Accounts („Mein Konto“) personenbezogene Daten gem. Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. b DSGVO:
•    Familienname, Vorname
•    Geburtsdatum
•    Anschrift
•    Bankverbindung
•    Kontaktdaten (Telefon, Fax, E-Mail-Adresse)
•    zu buchende Kurse
Ebenfalls verwenden wir die Daten - selbstverständlich anonymisiert - für statistische Zwecke entsprechend dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz (EBFöG). Ihre Daten werden dabei unter Verwendung einer Software (SSL) verschlüsselt und sicher übertragen. Sie erkennen dies an dem Symbol eines geschlossenen Vorhängeschlosses in der Adressleiste Ihres Browsers. Unsere Webseite ist durch technische Maßnahmen gegen Beschädigung, Zerstörung, unberechtigten Zugriff geschützt. Personenbezogene Daten, die Sie uns zur Abwicklung von Bestellvorgängen mitteilen, können aus handels- und steuerrechtlichen Gründen bis zu 10 Jahren gespeichert werden.

9. Buchung als registrierte Teilnehmerin oder als registrierter Teilnehmer

Mit einem Online-Account können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden, müssen Ihre Daten nicht bei jeder Kursbuchung neu eingeben und können z.B. auch Ihre Kurshistorie und Zahlungsinformationen einsehen. Für die erstmalige Online-Registrierung benötigen wir von Ihnen persönliche Angaben, die es uns ermöglichen, die Kursbuchung ordnungsgemäß abzuwickeln. Die Angabe Ihrer Telefonnummer und E-Mail-Adresse ermöglicht uns zudem, Sie bei Rückfragen oder eventuellen Kursausfällen zügig erreichen zu können. Persönliche Informationen, die Sie uns im Rahmen der späteren Nutzung Ihres Online-Accounts als registrierte/r Benutzer/in übermitteln (z. B. neue Bankverbindungsdaten etc.), verwenden wir ebenfalls zu den oben genannten Zwecken.
 
10. Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Abwicklung unserer Vertragsbeziehung erforderlich ist:
•    Werden für den Zahlungsvorgang Zahlungsdienste (EC-Karte) in Anspruch genommen, werden Ihre Daten an die genutzten Zahlungsintermediäre weitergegeben. Selbiges gilt mit Blick auf die mit der Zahlung beauftragten Kreditinstitute. Die weitergegebenen Daten dürfen von den Dienstleistern ausschließlich zur Vertragserfüllung verwendet und nicht weitergegeben werden.
•    Wir geben Ihren Namen, E-Mailadresse und – soweit angegeben – Telefonnummer an den/die jeweilige/n KursleiterIn zur Vorbereitung und Durchführung des Kurses weiter. Dies umfasst auch die Kontaktaufnahme bei Änderungen. Für die Teilnahme an zertifizierten Prüfungen und Abschlüssen (z.B. Cambridge- oder Telc-Sprachprüfungen, Xpert, Business-Kurse, Schulabschlüssen) leiten wir die hierzu erforderlichen Daten an die Prüfungsinstitute weiter. Diese Übermittlungen dienen der Vertragserfüllung. Für die Teilnahme an Integrationskursen müssen wir Ihren Namen und erforderliche Kontaktdaten an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (kurz „BAMF“) weitergeben. Ferner kann bei Landesmittelkursen und solchen, welche durch die Agentur für Arbeit gefördert werden, eine Übermittlung an Behörden erforderlich sein. Diese Übermittlungen beruhen auf einer rechtlichen Verpflichtung.
Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte weitergegeben, wenn wir dazu gesetzlich oder durch Gerichtsbeschluss berechtigt oder verpflichtet sind (z.B. bei Strafverfahren) oder Sie uns zuvor eine entsprechende Einwilligung erteilt haben.
 
11. Newsletter
Die E-Mail-Adressen für den Newsletterversand werden gespeichert und nur für den Versand der von Ihnen abonnierten Newsletter verwendet. Ihre Bestellung des Newsletters erfolgt per Mail an die VHS Rosenheim, Ihre Mail-Adresse wird an die von uns mit dem Email-Marketing beauftragte Fa. Xqueue (Xqueue GmbH, Advanced E-Mail-Marketing, Christian-Pleß-Str. 11-13, 63069 Offenbach am Main) weitergeleitet. Wenn Sie den Newsletter öffnen oder einen Link darin anklicken, wird dies über den Xqueue-Webserver protokolliert (Datum, Uhrzeit, Mail-Adresse). Das dient internen statistischen Zwecken. Diese Daten werden nicht zu persönlichen Nutzungsprofilen zusammengeführt. Die Zusendung des Newsletter können Sie jederzeit selbst beenden. Sie können die Einwilligung zur Zusendung des Newsletters bzw. zur Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit und ohne Angabe von Gründen für die Zukunft widerrufen. In jedem Newsletter finden Sie einen Link, der Ihnen dies ganz einfach ermöglicht.

12. Online-Kurse

Zur Durchführung von Online-Kursen nutzen wir die Tools „vhs.cloud“ und „vhs-lernportal.de“ des Deutschen Volkshochschulverbandes (künftig: „Portale“) sowie das Konferenztool „Zoom“.
•    Die Datenschutzerklärung zu den Portalen finden Sie ausführlich auf der Homepage des Deutschen Volkshochschulverbandes https://www.volkshochschule.de/datenschutzerklaerung.php
•    „Zoom“ ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.
Abweichend von Ziffer 2 ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich, sobald Sie die Internetseite von „Zoom“ aufrufen. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen. Sie können „Zoom“ auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt in der „Zoom“-App eingeben. Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Website von „Zoom“ finden.
Bei der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ machen. Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:
•    Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional)
•    Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), TeilnehmerInnen-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen
•    Bei Aufzeichnungen (optional): MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats.
•    Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.
•    Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.
Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Protokollierung:
•    Wenn wir „Online-Kurse“ aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen das im Vorwege transparent mitteilen und um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in der „Zoom“-App angezeigt.
•    Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Kurses wie z.B. Prüfungen, Integrationskursen (BAMF) u.ä. erforderlich ist, werden Chatinhalte, Screenshots und Einwahlprotokolle protokolliert.
•    Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren auch die gestellten Fragen von Webinar-Teilnehmenden verarbeiten.
Wenn Sie bei „Zoom“ als BenutzerIn registriert sind, dann können Berichte über „Online-Kurse“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden. Zoom setzt alle Datenschutzgesetze, -regeln und -bestimmungen, die in den jeweiligen Rechtsräumen gelten, in denen Zoom tätig ist, um, darunter DSGVO und CCPA. Die detaillierte Datenschutzerklärung von ZOOM finden Sie hier: https://explore.zoom.us/de-de/privacy.html#_Toc44414842
Im Übrigen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von „Online-Kurse“ Art. 6 UAbs. 1 Buchst. b, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden.

Besonderheiten bei Integrationskursen (s. Anlage 2 zum Trägerrundschreiben Integrationskurse 26/20 BAMF Abt.8 Ref. 82A):
Für die Teilnahme an Online-Integrationskursen werden außer den o.g. Anmeldedaten zusätzlich folgende Daten an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (künftig: BAMF) übermittelt:
•    Screenshot pro Unterrichtstag mit Live-Bild, Name und Vorname in lateinischer Schrift
•    Einwahlprotokoll
Für die Bildaufnahme und die Übermittlung an das BAMF wird von allen Teilnehmenden eine ausdrückliche Einwilligung eingeholt.

13. Streaming
Die VHS kann einzelne Präsenz-Kurse per Video
•    streamen und den "Live-Stream" angemeldeten Kursteilnehmern, die nicht am Präsenzkurs teilnehmen, verfügbar machen; die Streams werden von der VHS nicht gespeichert und technisch derart verfügbar gemacht, dass sie von Dritten nicht gespeichert werden können, und/oder
•    aufzeichnen und die Aufzeichnungen Kursteilnehmern von zeitlich nachfolgenden Kursen bereitstellen und hierfür die Aufnahmen öffentlich verfügbar machen, z.B. auf der Webseite der VHS oder auf den Social-Media-Auftritten der VHS oder über den YouTube-Kanal der VHS oder
•    aus didaktischen Gründen aufzeichnen und die Aufzeichnungen ausschließlich den zu dem aufgezeichneten Kurs angemeldeten Kursteilnehmern als Unterstützung für die Fortführung des Kurses verfügbar machen; die Aufzeichnungen werden von der VHS technisch derart verfügbar gemacht, dass sie von den Kursteilnehmern nicht gespeichert werden können.
Die VHS wird Sie vor Durchführung des Kurses darüber informieren, dass ein Kurs gestreamt bzw. aufgenommen wird
In den vorstehenden genannten Fällen sind Sie als Kursteilnehmer in den Streams und Aufnahmen grundsätzlich nicht sichtbar oder hörbar. Jedoch kann es vorkommen, dass, z.B. bei Wortmeldungen, Kursteilnehmer identifizierbar werden. Wenn Sie ausschließen wollen, sichtbar oder hörbar zu sein, nutzen Sie für Wortmeldungen die bereitgestellte Chatfunktion und gehen Sie nicht in den Aufzeichnungsbereich der Kamera.
Die Erstellung und Verfügbarmachung des Streams oder der Aufnahmen für nachfolgende Kurse erfolgt auf Grundlage berechtigter Interessen der VHS (Art. 6 Abs. UAbs. 1 Buchst. f DSGVO. Berechtigte Interessen der VHS sind die verbesserte technische Bereitstellung des didaktischen Angebots bzw. die Außendarstellung der VHS sowie die Erweiterung des Bildungsangebots auf einen größeren Empfängerkreis. Die Erstellung und Verfügbarmachung der Aufnahmen aus didaktischen Gründen ist für die jeweilige konkrete Vertragsdurchführung erforderlich und erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. UAbs. 1 Buchst. b DSGVO.
Sie können der Verwendung von Aufnahmen, auf denen Sie erkennbar sind, widersprechen. Die VHS stellt die Verwendung der Aufnahmen, auf denen Sie erkennbar sind, nach Ihrem Widerspruch ein, es sei denn, die VHS kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verwendung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verwendung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen

14. Auskunfts-, Berichtigungs- und Widerrufsrecht

Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.
Soweit wir von Ihnen personenbezogene Daten verarbeiten, stehen Ihnen als Betroffener nachfolgende Rechte zu:
•    Sie haben das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO).
•    Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
•    Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17 und 18 DSGVO).
•    Wenn Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
•    Falls Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben und die Verarbeitung auf dieser Einwilligung beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.
•    Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wenn die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchst. e oder f DSGVO erfolgt (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).

15. Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde im Sinn des Art. 51 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu beschweren. Zuständige Aufsichtsbehörde für bayerische öffentliche Stellen ist der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz.

Tracking-Opt-Out

Sie haben JavaScript deaktiviert, damit ist die Aufzeichnung der Daten technisch nicht möglich und somit deaktiviert.

Widerrufsbelehrung

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

1. Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, Volkshochschule Rosenheim, Stollstr. 1, 83022 Rosenheim, Fax 08031 3652018, Email: vhs@rosenheim.de,  mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

2. Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

3. Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben und wir mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren.