Studium Generale - 30. Trimester

Block I: Von der geheimen Kammergalerie zur Bildungseinrichtung
Dozent: Dr. H. Stierhof
04.04./ 11.04./ 02.05.2019
  • Als Kaiser Friedrich Barbarossa 1180 den Grafen Otto von Wittelsbach mit dem Herzogtum Bayern belehnte begann der außerordentliche Aufstieg des bis dahin weniger bedeutenden Geschlechts der Grafen von Scheyern - Wittellsbach.  Sie stiegen zu  Herzögen und Kurfürsten auf und stellten zwei Kaiser. Das unzusammenhängende  Gebietsherzogtum erstreckte sich letztendlich von Südtirol bis an den Niederrhein, vom Mondsee bis an den Oberrhein. Als während des 19. Jahrhunderts das „neue“ Bayern entstand, gingen schwäbische und fränkische Reichsstädte, geistliche Herrschaften und die Hohenzollerschen Markgrafschaften in „Bayern“ auf. Mit dem Ende des ersten Weltkrieges endete dann auch die Wittelsbachische Herrschaft in Bayern.
  • Jedoch überlebte das Mäzenatentum der Reichsstädte, der unterschiedlichen, kleinen wie großen Herrschaften und des Königreichs deren Ende: Es sei nur an Schlösser, Parkanlagen und die verschiedensten Sammlungen erinnert.
  • Mit der Gründung des Freistaates Bayern gingen sie größtenteils in staatlichen, „öffentlichen“ Besitz über und bilden noch immer den Kern des „Kulturstaates“ Bayern, dessen vielgestaltigen Erscheinungsbildes und dessen Selbstverständnisses.


Block II: Glück und Unglück bei Th. Fontane, E.T.A. Hoffmann und M. Frisch
Dozent: Dr. Ralf Peter Crimmann
09.05./16.05./23.05
Die Interpretation geht jeweils auf das Frauen- und Männerbild ein und behandelt das Thema "Glück und Unglück" bzw. den Wandel des Glücks zum Unglück. Die Interpretation dieser Romane bezieht die gesellschaftlichen Bedingungen mit ein und erläutert die persönlichen Erfahrungen des Autors.

  • Theodor Fontanes (1819-1898) Roman „Effie Briest“ war von Anfang an ein Bestseller. Die darin erzählte Ehe zwischen dem „Kind der Luft“, Effie, und dem zwanzig Jahre älteren Geert von Innstetten hat die Leser berührt. Die am Anfang glückliche Ehe endet in einer Katastrophe: Baron von Innstetten erschießt seinen vermeintlichen Nebenbuhler Major Crampas und Effie muss zunächst alleine in Berlin, ohne ihr Kind, bleiben. Dann kehrt sie ins Elternhaus zurück.
    Den Niedergang des ehelichen Glücks schildert Fontane in dramatischen Bildern ferner im Roman „Unwiederbringlich“ Die Ehefrau des Grafen Helmuth Holk, Christine, bleibt enttäuscht in ihrem neuen Haus am Meer zurück, als ihr Mann Kammerherr in Kopenhagen wird und dort ein eigenes Leben entfaltet. Nach dem Zerwürfnis versuchen der Graf und seine Frau einen neuen Anfang, doch das Glück ist „unwiederbringlich“. Der Roman endet mit dem Suizid Christines.

  •  E.T.A. Hoffmann (1776-1822) kennen viele durch die Operette von Jacques Offenbach „Hoffmanns Erzählungen“. An erster Stelle wir dort „Der Sandmann“ in Szene gesetzt. Hier ist das tragische Scheitern der Beziehung zwischen Nathanael und Clara zum Thema gemacht worden.  Dabei spielen posttraumatische Beziehungsstörungen, die Hypnose und Fragen der Technik eine Rolle. Nathanael verliebt sich in die Automatenfrau Olimpia. Er projiziert seine Träume schlafwandlerisch auf Olimpia und versucht den Konstrukteur dieser automatischen Puppe zu töten. Er wird ins Tollhaus verbracht, kehrt scheinbar geheilt zurück, greift dann aber seine Verlobte an und stürzt sich im Wahn von einem Turm in die Tiefe.
    Die Elixiere des Teufels ist ein Roman Hoffmanns, der ebenfalls auf den Erlebnissen seiner Bamberger Zeit beruht. Im Roman erzählt Hoffmann über die sexuellen Obsessionen des Mönchs Medardus zu der blutjungen Aurelie. Als Medardus endlich das Objekt seines Begehrens voll wahrnimmt, ist es zu spät für eine Liebesbeziehung. Aurelie wird von Medardus‘ Doppelgänger ermordet. Das Wissen um die große, unerfüllte  Liebe seines Lebens nimmt Medardus mit ins Grab.

  • Max Frisch (1911-1991) hat sich mit seinen Romanen ein großes Publikum erschrieben und ist bis heute aktuell geblieben. Im Roman Stiller flieht der Held des Romans vor der Ehe und der bürgerlichen Existenz aus der Schweiz nach Amerika und legt sich einen neuen NamenJames Larkin White zu. Bei einem Besuch in der Schweiz wird er verhaftet und berichtet in seinen Tagebüchern von seinem Leben. Die Frage ist: Wer ist White bzw. Stiller wirklich? Schließlich bekennt er sich zu seinem Namen Stiller, versucht mit seiner Frau Julika eine neue Existenz auzubauen. Doch Krankheit und Tod Julikas verhindern ein ruhiges, partnerschaftliches Leben in der Nähe des Genfer Sees.
    Im weithin bekannten Roman „Homo faber“ bringt Frisch das Thema Technik zur Sprache. Walter Faber, der Techniker, verliebt sich in ein junges Mädchen, Sabeth, welches sich später als seine Tochter herausstellt. Das Glück des Technikers, der durch Sabeth eine Erweiterung seines Horizonts erfahren hat, findet sein jähes Ende, als Fabers Tochter durch den Sturz auf einen Stein tödlich verletzt wird. Das Bemühen um eine neue Beziehung zu Sabeths Mutter steht im Schatten der Inzestbeziehung und des Todes der gemeinsamen Tochter.

Block III: Extremismus
Dozent: Dr. Christoph Rohde
06.06./04.07./ 11.07.2019
Politischer Extremismus ist das Gift für eine funktionierende Demokratie. In dieser Seminarserie wird dargestellt, welche Arten des Extremismus unter welchen politischen, kulturellen und sozioökonomischen Umständen historisch ausgebildet haben. Was sind Rezepte gegen  Extremismus und Radikalisierung
  • Der Rechtsextremismus.
    Der Rechtsextremismus mit seiner rassisch-völkischen Ideologie ist gerade aufgrund der deutschen Geschichte ein besonders sensibles Thema. Aber er stellt ein universelles Problem dar. Wo liegt die Grenze zwischen einem gesunden Patriotismus und einem selbstbezogenen Nationalismus, der in Imperialismus und die Verfolgung von Minderheiten übergeht? Welche Persönlichkeitstypen sind für diese Ideologie besonders anfällig? Und was sind Gegenmittel?
  • Der Linksextremismus: Der Linksextremismus wird häufig als Gegenentwurf zum Rechtsradikalismus betrachtet, da er mit radikalen Mitteln eine Ideologie der Gleichheit durchsetzen will. Doch in der Praxis hat sich erwiesen, dass Marx`Utopie einer klassenlosen Gesellschaft nur mit einem neuen Totalitarismus erkauft wurde. Wo ist die Grenze zwischen der legitimen Kritik an ungerechten Herrschaftsverhältnisse und demokratiefeindlichen Aktivitäten? Diese Frage wird anhand bestehender Bewegungen wie Occupy oder anderer moderner Protestbewegungen analysiert?
  • Religiöser Extremismus: Die monotheistischen Religionen sind allesamt anfällig für extremistische Interpretationen. Das Christentum fand nach dem dreißigjährigen Krieg zu einer Säkularisierung. Der Islam weist einen Grundkonflikt zwischen Sunniten und Shiiten auf, der ständig radikale Ausformungen gebiert. Am Beispiel des Phänomens Islamischer Staat wird gezeigt, dass neben religiösen meist auch irdische Motive eine große Rolle bei der Entwicklung solch fundamentalistischer Strömungen spielen. Welche Menschen sind für religiöse Fanatismen anfällig?



 9 Vormittage, 04.04.2019 - 11.07.2019
Donnerstag, 09:30 - 11:00 Uhr
09:30 - 11:00 Uhr
9 Termin(e)
Dr. Ralf Peter Crimmann
Dr. Horst Stierhof
Dr. Christoph Rohde
R20000
vhs Hans-Schuster-Haus, Innsbruckerstr 3, 83022 Rosenheim, Raum: Saal 1, 1. OG
Kurspreis:
90,00
(gültig ab 14 Teilnehmenden)
Kleingruppenpreis:
117,00
(gültig von 12 bis 13 Teilnehmenden)
Dieser Kurs ist leider nicht mehr online buchbar. Bitte wenden Sie sich an das vhs-Büro, ob ein Einstieg noch möglich ist.
Belegung: