Lenin und die russische Oktoberrevolution 1917

"Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus". Mit diesen Worten beginnt das 'Manifest der Kommunistischen Partei', das 1848 in London von Karl Marx und Friedrich Engels veröffentlicht wurde. Die Flugschrift ist die erste zusammenfassende Darstellung der marxistischen Lehre und endet mit den berühmten Worten "Proletarier aller Länder, vereinigt euch!" Sie gehört zu den wirkmächtigsten und umstrittensten politischen Philosophien der Neuzeit.
Die Veranstaltungsreihe stellt den sozial- und wirtschaftspolitischen Entstehungskontext sowie die Autoren des "Kommunistischen Manifestes" vor. Sie skizziert die Grundzüge des auf Marx und Engels zurückgehenden philosophischen Werkes und zeigt, wie es 1917 in Russland zur weltweit ersten sozialistischen Revolution kam.
Dieser Vortrag ist der dritte Teil des Studium Generales Blocks vom Sommer 2018 - Nachholtermin.
Der Vortrag behandelt den Sturz des Zaarenreichs und den folgenden Wandel zum Sozialismus. Es werden die revolutionären Maßnahmen und Theorien Lenins, das Mitwirken Deutschlands an der Revolution sowie deren weitreichende Folgen, unter anderem der Aufstieg Stalins, thematisiert.



 1 Vormittag, 20.12.2018
Donnerstag, 09:30 - 11:00 Uhr
09:30 - 11:00 Uhr
1 Termin(e)
Martin Schneider M.A.
P2000A
vhs Hans-Schuster-Haus, Innsbruckerstr 3, 83022 Rosenheim, Raum: Saal 1, 1. OG
Kurspreis:
10,00
(gültig ab 8 Teilnehmenden)
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Martin Schneider M.A.